Zahnarzt bei einer Wurzelbehandlung

Wurzelbehandlung

Unsere Wurzelbehandlung: Mikroskopische
Präzisionsarbeit bis ins kleinste Detail.

Die Wurzelkanäle sind ein komplexes System mit vielen Verzweigungen und jeder Zahn ist anders. Darum arbeiten wir mit einem sogenannten OP-Mikroskop und können so extrem feine und oft sehr verzweigten Kanäle im Zahn besser auffinden, erweitern, auffüllen und abdichten. Das sind die wichtigsten Voraussetzungen für den langfristigen Erfolg Ihrer Behandlung.

Das OP-Mikroskop –
wir schauen ganz genau hin.

Auch frühere Wurzelbehandlungen, die undicht geworden sind, können wir mit dem OP-Mikroskop sehr gut erneut behandeln. Darum schauen wir uns Ihren Fall immer ganz genau an. Oder anders gesagt: je besser wir Ihre Zähne sehen können, desto höher ist die Erfolgsquote Ihrer Wurzelbehandlung.

Ihre Wurzelbehandlungsvorteile bei uns:

  • Mikroskopisch genaue Untersuchung Ihrer Zähne und Wurzelbehandlung
  • Identifizierung feinster Wurzelkanäle für größtmöglichen Behandlungserfolg
  • Schmerzlinderung durch gezielten Einsatz (Füllung) schmerzlindernder Medikamente
  • Früherkennung von entzündeten Wurzeln oder Bereichen im Kieferknochen
  • Erhaltung der betroffenen Zähne durch Überkronen als abschließende Behandlung
  • Schmerzfreie Behandlung durch örtliche Betäubung
  • Umfassende Wurzelbehandlung günstiger im Vergleich zu Zahnverlust/Ersatz
Telefonnummer-Kontakt-Termin

Fragen und Antworten

Untenstehend finden Sie die häufigsten Fragen zum Thema Wurzelbehandlungen.

Wann und warum muss man eine Wurzelbehandlung machen?

Zähne haben innen einen Hohlraum, der mit Blutgefäßen, Nerven und Bindegewebe ausgefüllt ist.
Man bezeichnet ihn als „Pulpa“ oder einfach als „Zahnnerv“.

Die häufigsten Gründe für das Absterben des Zahnnervs sind eine große Karies oder eine Zahnverletzung durch einen Unfall.
Beides kann dazu führen, dass sich der Zahnnerv stark entzündet und extrem schmerzt. Er kann aber auch unbemerkt absterben. In solchen Fällen muss der entzündete oder abgestorbene Nerv entfernt werden. Warum?
Er würde sich sonst zersetzten und Entzündungen im Kiefer und im ganzen Orgasmus hervorrufen.

Wenn ein Zahnnerv abgestorben ist, muss er vollständig entfernt und der Hohlraum im Zahn sorgfältig gereinigt und desinfiziert werden. Danach wird er mit einer sog. Wurzelfüllung möglichst bakteriendicht verschlossen.

Da Pulpa und Kanälchen extrem klein und eng sind, gehören Wurzelbehandlungen wegen ihrer Schwierigkeit zu den anspruchsvollsten und zeitaufwendigsten Tätigkeiten des Zahnarztes.

Bezahlt die Krankenkasse eine Wurzelkanalbehandlung?
Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten für Wurzelbehandlungen nach dem Prinzip „ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich“. Das bedeutet, dass sie das notwendigste bezahlen. Leider reicht das nicht aus, um den langfristigen Erfolg einer Wurzelkanalbehandlung zu sichern.
Beim Spezialisten für Wurzelkanalbehandlung können mit modernen Techniken bessere und erfolgreiche Ergebnisse erzielt werden. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Wurzelbehandelter Zahn lange erhalten bleibt auf bis zu 95%. Solche zusätzlichen Maßnahmen können gesetzlich Versicherte auf Wunsch in Anspruch nehmen. Sie müssen dann selber bezahlen. Private Krankenkassen übernehmen normalerweise auch die Kosten moderner Behandlungsmethoden.
Wie läuft die Wurzelbehandlung ab?
Nach vorheriger Betäubung wird der Zahn von oben eröffnet und die Pulpa freigelegt. Dann wird das Pulpagewebe mit speziellen Instrumenten vollständig entfernt und der Hohlraum desinfiziert. In manchen Fällen kann es sein, dass für einige Tage eine medikamentöse Einlage in den Zahn gemacht wird, um ihn zu beruhigen.

Dann wird das Innere des Zahnes bis knapp vor die Wurzelspitzen dicht gefüllt. Das Ziel ist, dass im Zahninneren keine Hohlräume mehr bleiben, in denen sich Bakterien vermehren könnten. Sonst könnte es wieder zur Entzündung und zu Schmerzen kommen.

Ist eine Wurzelkanalbehandlung schmerzhaft?
Wurzelkanalbehandlungen werden generell mit Betäubung durchgeführt. Deshalb sind Sie in aller Regel nicht schmerzhaft. In seltenen Fällen können trotz Betäubung während der Behandlung vorübergehend Schmerzen auftreten.
Kann man mit einer Wurzelbehandlung Geld sparen?

Bei stark entzündeten oder abgestorbenen Zahnnerven gibt es nur zwei Alternativen: Den Zahn mit einer Wurzelbehandlung erhalten oder ihn ziehen und mit einem Implantat, einer Krone oder einer Brücke ersetzen.

Die Kosten für ein Implantat mit Krone oder eine Brücke betragen ein Mehrfaches der Zuzahlung für eine moderne Wurzelbehandlung. Sie können damit also nicht nur Geld sparen. Sie erhalten auch Ihren eigenen Zahn.

Bleaching-Veneers-Komposit-Füllungen-Keamik Inlays Kontakt

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Um die Seite vollumfänglich nutzen zu können, drücken Sie bitte auf "Akzeptieren" Nähere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen